Romowe - Unsere Neuen Im Oktober

Vom Geldneid zerfressen – Der Richtungsstreit in allen linken Parteien

21 Okt

Vom Geldneid zerfressen – Der Richtungsstreit in allen linken Parteien

Es geht ihnen immer nur darum, wie man am Sichersten an den Steuertöpfen bleiben kann. Ähnlich wie bei der „Reise nach Jerusalem“. Sie wissen, dass ihre Stühle von Wahl zu Wahl immer weniger werden… Also wird sich beaast, was das Zeug hält. Zurücklehnen, Popcorn. Nachdem nicht nur die SPD, sondern auch die Partei Die Linke (PdL) bei der Bundestagswahl in hohem Maße Wähler an die AfD verloren hat, ist dort in der Frage der Flüchtlings- und Zuwanderungspolitik vor einigen Tagen ein offener „Kampf zweier Linien“ zwischen Parteiführung und Fraktionsführung entbrannt. Der Richtungsstreit in allen linken Parteien Ausgetragen wird er zwischen Katja Kipping und Sarah Wagenknecht, den beiden Frontfrauen der Partei. Was manchem als eine Art Zickenkrieg von zwei ebenso ehrgeizigen wie machtbewußten Politikerinnen vorkommen mag, ist in Wahrheit jedoch Ausdruck eines Richtungsstreits, der alle linken Parteien in Europa entweder schon erfasst hat oder noch erfassen wird. Dass er im Unterschied zur SPD von der PdL inzwischen sogar öffentlich ausgetragen wird, spricht für die PdL und gegen die SPD. Deren Führung zieht es bislang (noch) vor, sich nicht offen mit den Ursachen ihrer Wählerverluste bei den einfachen Arbeitern und Angestellten sowie den Arbeitslosen auseinanderzusetzen. weiter auf tichyseinblick.de Wie „Linke“ ticken? Hier: Werde auch selbst aktiv und unterstütze das Aufkleberprojekt. JEDER kann mitmachen, wenn Du nicht selber verklebst, dann gib sie an Leute weiter, welche es tun. TEILEN dieses Beitrages hilft auch. Die Übersicht über die Aufkleber findest Du hier (Klick auf das Bild)  
Übernommen von: Halle Leaks Weiterlesen auf Vom Geldneid zerfressen – Der Richtungsstreit in allen linken Parteien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Teilweise sind Texte und Videos übernommen. FFD365 fragt vorab um Erlaubnis, Rechte und Pflichten bleiben jedoch davon unverändert.